Mittwoch, 7. März 2012

Kleines Hosenexperiment

Meine Bekannte hat mir vor geraumer Zeit mehrere Jeanshosen  von ihrem Sohn mitgebracht.
Alle Hosen sind noch sehr gut erhalten. Leider haben sie aber die falsche Größe.
Meinem großen Sohn sind sie zu klein und dem Kleinen sind sie viel zu groß.

Allerdings benötigt mein Kleiner jetzt neue Hosen.
 Also habe ich nun ein Hosenexperiment gewagt.
Ich habe aus Größe 140 eine 110 gezaubert.

Dafür habe ich den Schnitt, wie im letzten Post erwähnt, genommen.
 Die Hose habe ich mit einem bequemen Bündchen versehen und
ein bisschen betüddelt, damit sie auch zu einer Lieblingshose erklärt wird.
Den Saum habe ich mit rotem Garn gesäumt.

 So sieht nun das Endergebnis aus:






Hier eine kleine Anleitung, wie ich es gemacht habe.



Das war die Hose vor dem Experiment.


Zuerst habe ich die Hose entlang der Innenbeinnähte
und an der Schrittnaht aufgeschnitten sowie den Bund abgeschnitten . 
Die beiden Seitennähte und die Taschen hinten und vorne habe ich so übernommen.


Für den Zuschnitt habe ich das Schnittmuster  (... welche ich immer mit Nahtzugabe abmale)
aus der Ottobre 1/2012 (siehe mein letzter Post) verwendet. ...
 Das Schnittteil Hinterhose habe ich an der vorhandenen Seitennaht platziert und festgesteckt. 
 Mit dem Teil Vorderhose habe ich es ebenso getan. 
 Da der Schnitt eigentlich für Sweat gedacht ist und Jeans sich nicht so dehnt, 
habe ich etwas Stoff dazugegeben.

Jetzt sind beide Schnittteile gut festgesteckt und man kann mit dem Zuschnitt beginnen.

Ich habe zuerst die Länge ....


und dann den Rest zugeschnitten.

 Danach war das zweite Hosenbein dran.

 Da die Seitennähte und die Taschen erhalten blieben, habe ich viel Zeit gespart.
Die Hosenbeine kann man dann nach Belieben betüddeln und man muss "nur" noch die Innennähte plus Schrittnaht schließen. Zum Schluss habe ich ein Bündchen aus Bündchenware gedehnt angenäht.

Fertig!



Ich wünsche euch ein schönen Abend!

Liebe Grüße
Heike

Kommentare:

lisamona hat gesagt…

WOW, das hast du gut gemacht!
Tolle Idee und eine super Anleitung!

LG, Ingrid

Rosarote Welt hat gesagt…

Wow krass.
Was soll man dazu sagen ausser wow krass

LG nicole

kreativkäfer hat gesagt…

super, ganz ganz toll! Ich vernähe auch total gern alte Jeans!
GLG Andrea

natalinchen hat gesagt…

Toll, das ist mal ein super Recycling-projekt. Und das Ergebnis ist klasse!
Liebe Grüße
Patrizia

Hinter den Bergen bei den 6 Zwergen hat gesagt…

echt toll, das selbe hab ich auch letzte Woche gemacht, von Gr.152 auf 110! Ich hatte es aber einfacher denn ich musste die Hosenbeine nicht zerschneiden!

glg
Silvia

Amajasea hat gesagt…

Das sind ja wirklich Klasse Jeans geworden! Auf so eine Idee muss Frau erst einmal kommen ;-) Danke für Deine tolle Bildanleiting. Ich scheue mich immer etwas davor, dicken Jeans zu nähen.
GLG Annett

Coramo hat gesagt…

Liebe Heike,

das ist ja ne SPITZENIDEE! Das muss ich mir unbedingt mal merken...

GlG

Simone

LeNa´s Mama hat gesagt…

Sieht sehr gelungen aus und vielen Dank für die Anleitung :o)
LG LeNa

Katie hat gesagt…

Tolle Idee- und eine prima Anleitung!! Die "neue Hose" sitzt klasse!

LG Almut

arcori hat gesagt…

ich liebe solche Recylinghose ;-)

lg
conny

Streuterklamotte hat gesagt…

Liebe Heike,
ich war gestern schon hier, aber das hat irgendwie mit dem Kommentieren nicht geklappt...
"Alte" Jeanshosen sind zum Hosennähen viel, viel besser als Jeansstoff vom Ballen, finde ich. SO einen Jeansstoff kann man einfach nicht kaufen - und gerade bei den Jungs sollen die Hosen ja von Anfang an cool aussehen und nicht erst nach 10 Wäschen, nicht wahr??!! Wenn deine Bekannte also mal wieder ausmistet, gleich zuschlagen, egal welche Größen und wieder so eine tolle Hose wie hier daraus machen!!!
Ganz liebe Grüße,
Sabine

Sylvia hat gesagt…

Liebe Heike! Die Hose ist wirklich toll geworden! Ich hab das auch mal für meine Tochter gemacht aus einer alten Jeans von mir.....war die absolute Lieblingshose hinterher!

GLG Sylvia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...